Kunst und Alltag

Dienstag, 25. April 2006

Milos Forman

Unsere Waschmaschine heisst "CANDY."
Jedesmal wenn ich auf die Schrift blicke, denke ich an "Einer flog über das Kuckucksnest."

Samstag, 15. April 2006

Krist Novoselic "Of Grunge & Government: Let's Fix This Broken Democracy"

OfGrunge-Government1Society offers many labels for people who run against the grain. But it's the people on the so-called fringes who actually bring change. Without rebels, rabble-rousers, malcontents, or whatever label we choose to apply, the culture would remain static.

...it's people who made their own way that created the United States. Our founders refused a monarchy whose power was derived from heredity. The notion of a republic of the people, by the people, and for the people shattered the old paradigm. The new republic, the United States of America, acknowledged freedom as a basic tenet of human experience. Independence in the U.S. guarantees individuals the right to speak. But independence must also speak to us.

Subcultures are where many people who are not inclined to adhere to conformity connect with others of the same ilk. Independence is not isolation.

That fall, we toured Europe with our label-mates TAD. Europe has its differences from the U.S., but my experience proved that music is an international language--people like to rock out wherever you go. We found ourselves in Berlin the day after the wall fell. We counted a column of little Trabant cars, twenty-seven kilometers long, on the Eastern side, waiting to enter the West.

Rock music of the late '80s had been very predictable. In 1990 no rock record had even made the top ten. Nevermind was the right record at the right time. Great original rock bands like R.E.M. and Jane's Addiction had previously blazed a trail to the top of the pop charts but Nevermind really announced the arrival of new régime. The era of the big-hair bands was over. The old bands touted merely a token rebellion; their symbols of rock 'n' roll like bandanas, whiskey bottles, and motorcycles were clichés that only created an image of nonconformity. The new guard held the skeptical sensibilities of the subculture along with the inherent rebellion of it all. It was real. The new guard offered meaningful rebellion, and the seismic shift that occurred in rock revealed a public that was hungry for it. It took awhile, but no longer was punk to be despised--it had landed in the mainstream, albeit neutralized by a clever use of semantics. Seattle music was referred to as "grunge," but on a national level the new movement was pigeonholed as "alternative music." I know we came out of the alternative world, but I believe the moniker of "alt-rock" was a trap set early on to control the impact of a new breed of rock 'n' roll. This way, the new music couldn't displace the status quo--it was simply labeled an alternative to it. The term alternative as a name for a genre of music was an instant anachronism; the name cancelled itself out. By the time alternative landed in the mainstream, the old guard had run its course, and there was no real alternative except stasis.



Auszüge aus Of Grunge and Government: Let's Fix this Broken Democracy! by Krist Novoselic

Das ganze 1. Kapitel kann man hier lesen.

Samstag, 1. April 2006

Exoskelett vs. Internet?

Als ich 12 war hatten ich und einige meiner Freunde ein besonderes Spiel. Wir konnten unsere Finger nicht mehr davon lassen und sogar der Commodore und Amiga blieben links liegen, weil dieses Spiel einfach phantastischer, eindrucksvoller und an einen simplen aber verführerischen Machtgedanken gebunden war. Jeder entwarf, seinem Punktestand entsprechend, eigene Kampftruppen und Söldner, die alle Cyborgs waren. Sie dienten in der Regel nur der gegenseitigen Zerstörung, aber eine Entwicklung galt unter den Spielern als besonders begehrenswert: das Exoskelett.
Mich beeindruckte damals schon allein das Wort. Es verband etwas Mythisches, Unkörperliches mit dem Gerüst des menschlichen Baus. In etwa der selben Zeit las ich in einem der X-Men Comics über Wolverine, dem ein Endoskelett zugeschrieben wurde (das ihm von durchgeknallten Nazis eingepflanzt worden war) und damit erfuhr ich wie das innere Gegenstück bezeichnet wurde. Endo,- und Exoskelett als Versatzstücke einer heroisch-phantastischen Welt.

R1-BLEEX-Web

Jedoch sind die verrückten Forscher der Spieler,- und Comicwelt ein Stück dem Verrücktsein entrückt und stattdessen dem Realen entgegengekommen, seit das "Berkeley Robotics Laboratory", neben anderen Instituten weltweit, damit begonnen hat das Exoskelett umzusetzen.

Bei dieser Entwicklung hat man sich zunächst auf die unteren Extremitäten beschränkt und die Funktion als eine Entlastung der Beinmuskulatur gedacht. Dadurch kann schweres Material transportiert werden, das durch eine spezielle Vorrichtung mit einem Rucksack verbunden ist, der ebenfalls vom Exoskelett getragen und somit vom Träger nur leicht empfunden wird.

Interessant ist auch der Antrieb, der nicht als ein konventionell gesteuertes System zu verstehen ist. Es gibt keinen Joystick oder einen wundersames Mikrofon in das Befehle hineingerufen werden. Es gibt noch nicht einmal eine direkte Verknüpfung von Sensoren zwischen dem Menschen und dem Exoskelett. Ein sog. 'controller', demnach eine integrierte Kontrollinstanz, misst die vom Menschen angewandte Energie und errechnet, per Algorithmus, die notwendige Kraft die vom Exoskelett ausgeführt wird. Hierbei ist nicht wesentlich, dass eine Maschine dem Menschen bei einer Tätigkeit unterstützt, sondern wie schnell sie dies tut: während wir dazu ansetzen z.B. unser rechtes Bein mit einem bestimmten Mass an Energie zu bewegen, hat der 'controller' (durch eine Körper-LAN mit den einzelnen Einheiten des Skeletts verbunden) bereits berechnet wieviel Kraft er aufbringen muss.
Mit anderen Worten ist der Übergang zwischen menschlicher und maschineller Tätigkeit in den Bereich der hunderstel Sekunden verschoben. Mensch und Maschine sind in ihrer Ausführung voneinander ununterscheidbar geworden.


S1-BLEEX-Web2


Warum ich das hier schreibe?
Ich denke, dass der Bereich der Robotik und Kinetik den anfänglich rasanten wie auch derzeitig stagnierenden Verlauf des Internets ablösen wird (das Netz kann zwar dichter werden, aber nicht vollkommen neue Verbindungen schaffen; das Internet bleibt in seiner Anlegung zweidimensional) .
Hatte man gestern noch das Tamagotchi oder den wackeligen und leicht epileptischen Hund von Sony, sowie weitere zu Robotern verwurschtelte Haustiere im Sinn, so sind das BLEEX oder auch HAL-5 (ein Ganzkörper-Exoskelett) ein ungleich weiterer und nicht ungefährlicher Schritt.

exo-hal


So liest man beim BLEEX-Projekt von einer Verwendung im Bereich der Feuerwehr, bei Hilfseinsätzen in Katastrophengebieten und beim Militär. Vor allem das Militär hat die Entwicklungen auf diesem Bereich finanziell gefördert - insbesondere in den USA. Mehr oder weniger öffentliche Ausschreibung finden regelmässig statt. Vielleicht ist dem einen oder anderen noch in Erinnerung als es darum ging ein sich selbstständig steuerndes Fahrzeug zu entwickeln, das eine bestimmte Anzahl an Kilometern durch die Wüste Nevadas bewältigen würde (es gewann ein umgebauter Touareg).
Man stelle sich doch einmal dieses BLEEX-Exoskelett ohne den Rucksack vor. Es verliert zwar seine Trägerfunktion, aber dadurch wird auch deutlich, was es tatsächlich am besten kann: Kraft erzeugen, die die menschliche mühelos übersteigt.

hal5


Damit wären wir wieder bei den Superhelden angelangt. Nicht, dass man damit artifizielle Superhelden kreiert, wie Professor Yoshiyuki Sankai von der Tsukuba Universität verkündet. Aber wenn solch ein Skelett ohne weiteres Lasten tragen kann, werden schwere Panzerungen ebenfalls leichter anzubringen sein. Und dann wären wir bei Robocop.

Besonders beunruhigend ist beim japanischen Projekt die Bezeichnung "HAL" - so hiess der sich verselbstständigende und mordende Bordrechner im Kubricks "2001 Space Odyssey".


hal-400

Sonntag, 26. März 2006

Schönheit

Ist Schönheit nichts weiter als ein "Wohlgefallen ohne Interesse" und halten sich die Bildenden Künste weiterhin an diese Maxime der Aufklärung?

Sonntag, 5. März 2006

Terrence Malicks "The New World"

Heute erzählte mir K., die den Film gestern gesehen hatte, dass ihr eine der letzten Szenen nicht gefallen hätte.

In dieser Szene befindet sich Pocahontas (in Algonquin: "sie ist verspielt"), die im gesamten Film, wenn überhaupt, nur mit ihrem englischen Namen "Rebecca" angesprochen wird, bereits in England auf einem Landsitz und schlägt ganz unverhofft Rad.
Merkwürdig? Unpassend? Zu viel des Guten?

Aber: "Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt."
Friedrich Schiller (1795)

Was bedeutet das dieses "Spielen"?
Wird nicht in einer dem Spiel verwandten Ersatzhandlung Sexualität zur Erotik? Der Konflikt zum Disput? Das Abwägen zur Entscheidung? Wir spielen und testen, versuchen und fordern, entdecken und legen eigene Begrenzungen fest - ist es nicht das was Spielen ausmacht? Ist Spielen somit nicht auch einfach ein Rad zu schlagen?

Sonntag, 26. Februar 2006

Grossvater

Als ich zum ersten Mal feststellte, dass mein Grossvater ein Sonntagsmaler gewesen war wurde ich neugierig und begann seine Bilder nach dem beunruhigenden Moment abzutasten.

Mittwoch, 25. Januar 2006

...

Ich mag übrigens Eduardo Chillida total. Am tollsten finde ich seine Windkämme. Diese Skulpturen stellen für mich genau die Verbindung zwischen Kunst und Natur dar, wie ich sie mag und sehen will. Für mich als Laien natürlich schwer einzuordnen, da können bestimmt 100 Besserwisser schreien, Hans Franz hätte das Achtzehnhundertblumenkohl viel besser gemacht. Aber das interessiert mich nicht. Schätze mal, dass sich die Macher von den Adenture-Spielen Myst auch an solchen Künstlern ortientiert haben.

Mittwoch, 18. Januar 2006

Dimitri und die Raketen

Dima4-february-03


Was genau hatte Dimitri im Sinn, als er für dieses Foto posierte?
Die genauen Absichten werden wir wohl nie verstehen, aber man kann zumindest einen Versuch wagen.

Dimitri blickt mit einer Miene, als würde er seiner Liebsten im Park eine zärtliche Ballade spielen, oder die Enten bei Wasserspielen im Tümpel belauschen. Was stört, sind die Luftabwehraketen gleich hinter ihm.

Seid Pink Floyd wissen wir, was ein Konzert an Effekten und Feuerwerken zu Stande bringen kann. Jedoch scheint Dimitri davon seine ganz eigene Vorstellung zu haben.

Er versinnbildlicht den klassischen Fall des romantischen Künstlers. Hin und her gerissen zwischen Zerstörungswillen einerseits und dem Wunsch nach Harmonie andererseits.
Man könnte auch sagen: mit den Hosen beim Militär, mit dem Kopf im leicht komischen Friedenshut.

Vielleicht spielt Dimitri ganz alleine für sich. Eine Art Abschlusslied. Bevor man ihn an die Raketen fesselt und sich zur Zündung von ihm entfernt.
Einzig seine Gitarre versprüht mit ihrem quietschgelben Farbton vollkommen unfreiwillig den Optimismus und diese Art von anklagender Heiterkeit, die den Betrachter vor Rätsel stellt.

Ich-setz-mich-jetzt-mal-vor-die-Raketen-Dimitri weiss wahrscheinlich genauso wenig wie wir, was er da eigentlich tut. Dennoch: viel Erfolg!

Samstag, 3. Dezember 2005

Raft of the Medusa

Ich denke, es wäre wichtig die Historienmalerei wieder in die Kunst einzuführen.

Raft

Montag, 21. November 2005

Klarheit in der Kunst

Irgendwie kennen wir das alle.
Man ist im Museum, sieht sich etwas an was als Kunst bezeichnet wird und weiss nicht so recht was man davon halten soll.
In solchen Momenten wünscht man sich ein wenig Klarheit. Etwas, das uns das Gesehene verständlicher machen könnte.
Diese Forderung nach Klarheit wurde auch schon vor längerer Zeit gefordert, nämlich von Lessing und der stellte fest, dass es der Kunst in der Regel an Klarheit mangelt:
"Von dem ersten Blicke hängt die grösste Wirkung ab, und wenn uns dieser zu mühsamen Nachsinnen und Raten nötiget, so erkaltet unsere Begierde gerühret zu werden;[...] Wir finden sodann gar nichts, was uns reizen könnte, vor seinem Werke zu verweilen; was wir sehen, gefällt uns nicht, und was wir dabei denken sollen, wissen wir nicht."

G.E. Lessing, Laokoon (1766)

Disklammer

Cut1977 und Pluswit versuchen es.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suchen und Finden

 

Musikliste


Nirvana
Nevermind


Nirvana
Bleach


Nirvana
In Utero


Nirvana
Incesticide

Lesestoff


Sinclair Lewis
Babbitt

Gesehen oder Verpasst?

Archiv

Oktober 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Hallo Pythargoras, Hinsichtlich. ..
Hallo Pythargoras, Hinsichtlich der neusten politischen...
Witkacy - 29. Okt, 22:13
Frage an Keats79
Was ist aus der NPG geworden? Der Blog existiert noch,...
Pythagoras - 6. Okt, 16:02
Sit down, relax.
-Pause Button- Play. Bipolar
pluswit - 8. Aug, 08:48
Nein, es geht mir nicht...
Nein, es geht mir nicht um die Verwirklichung irgend...
pluswit - 6. Mai, 13:41
Redundanz, Tautologie,...
Redundanz, Tautologie, Pleonasmus, Hendiadyoin
Cut1977 - 27. Apr, 21:50

Status

Online seit 5182 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 29. Okt, 22:13

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB


footer


Kunst und Alltag
Pax Americana
quote-wise
Sounds & Noises
War Letters
Wer noch jung ist...
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren